Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Abschluss des Reisevertrages 

1.1 Mit der Anmeldung bietet der Reiseteilnehmer RING FINEST TOURS den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Sie erfolgt schriftlich durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung aufgeführten Reiseteilnehmer, für deren Vertragsverpflichtungen der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung ausdrücklich übernommen hat.
1.2 Der Vertrag kommt mit der Annahme, die keiner bestimmten Form bedarf, durch RING FINEST TOURS zustande. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird RING FINEST TOURS dem Reiseteilnehmer eine Buchungsbestätigung aushändigen. Sollte der Inhalt der Bestätigung vom Inhalt der Anmeldung abweichen, so entspricht dies einem neuen Angebot von RING FINEST TOURS, an welches wir uns für einen Zeitraum von 10 Tagen gebunden halten. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Reisende innerhalb der Bindungsfrist gegenüber RING FINEST TOURS die Annahme erklärt.

2. Bezahlung

2.1 Mit Vertragsabschluss wird eine Anzahlung in Höhe von 20% des Gesamtreisepreises fällig. Die Restzahlung des Reisepreises wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bei Buchungen, die weniger als 21 Tage vor Reisebeginn erfolgen, ist der gesamte Reisepreis bei Übernahme der Buchungsbestätigung und des Reisesicherungsscheines sofort fällig.
2.2 Sie erhalten vor der Anzahlung einen Sicherungsschein im Sinne des § 651k Abs. 3 BGB ausgehändigt. Ohne diesen Sicherungsschein ist der Reiseteilnehmer nicht verpflichtet, Zahlungen zu leisten.
2.3 Wenn der vereinbarte Anzahlungsbetrag auch nach Inverzugsetzung oder der Reisepreis bis zum Reiseantritt nicht vollständig bezahlt ist, berechtigt dies RING FINEST TOURS zur Auflösung des Reisevertrages und zur Berechnung von Schadensersatz in Höhe der entsprechenden Rückstrittsentgelte, vorausgesetzt, es läge nicht bereits zu diesem Zeitpunkt ein zum Rücktritt berechtigender Reisemangel vor. 2.4 Rücktrittsentgelte sind sofort fällig.

3. Leistungen

3.1 Für die vertraglichen Leistungen gelten die Beschreibungen, Abbildungen und Preisangaben im für den Reiszeitraum gültigen Prospekt bzw. der Internetseite von RING FINEST TOURS sowie die Angaben der jeweiligen Reisebestätigung. Diese sind für RING FINEST TOURS bindend. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsabschluss eine Änderung der Angaben zu erklären, über die wir die Reiseteilnehmer vor Buchung selbstverständlich informieren werden.

4. Leistungs- und Preisänderungen

4.1 Änderungen oder Abweichungen von Terminen, einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von RING FINEST TOURS nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur möglich, sofern sie nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.
4.2 Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängel behaftet sind.
4.3 RING FINEST TOURS ist verpflichtet, den Teilnehmer über Leistungsänderungen oder Leistungsabweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen.
4.4 RING FINEST TOURS behält sich weiterhin vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Unterbringungskosten oder Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder eine Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse, in dem Umfang zu ändern, wie sich die Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgabe für bestimmte Leistungen pro Person bzw. Übernachtung auf den Reisepreis auswirkt. Die Preiserhöhung ist jedoch nur zulässig, wenn zwischen dem Vertragsabschluss und der Beginn der Reise ein Zeitraum von mehr als 4 Monaten liegt. Sollte dies der Fall sein, wird der Kunde unverzüglich, spätestens jedoch 3 Wochen vor Reiseantritt davon in Kenntnis gesetzt. Preiserhöhungen danach sind nicht mehr zulässig.
4.5 Bei einer Preiserhöhung von mehr als 5% des Reisepreises oder im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Reiseteilnehmer berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten. Der Reiseteilnehmer kann die Teilnahme an einer gleichwertigen Reise verlangen, wenn RING FINEST TOURS in der Lage ist, eine solche ohne Mehrpreis aus dem Angebot anzubieten. Der Reiseteilnehmer hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung von RING FINEST TOURS über die Preiserhöhung bzw. Änderung der Reise bei RING FINEST TOURS geltend zu machen.

5. Mindestteilnehmerzahl

RING FINEST TOURS behält sich vor, eine Reise bis 22 Tage vor Reisebeginn abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl der jeweiligen Tour gemäß Reisebeschreibung in unserem Prospekt nicht erreicht wird. In diesem Fall werden die Reiseteilnehmer umgehend informiert und die gesamten geleisteten Beträge zurückerstattet.

6. Rücktritt, Ersatzpersonen, Umbuchung, Nichtantritt und Nichtinanspruchnahme von Leistungen

6.1 Der Reiseteilnehmer kann jederzeit vor Reisebeginn von der Buchung zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei RING FINEST TOURS. Den Reiseteilnehmern wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.
6.2 Der Reiseteilnehmer hat auch das Recht, bis zum Reisebeginn zu verlangen, dass statt seiner ein Dritter an der Reise teilnimmt. RING FINEST TOURS kann dem Wechsel in der Person des Reisenden widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Für Mehrkosten erheben wir eine pauschale Bearbeitungsgebühr in Höhe von Euro 50,-. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften der Reiseteilnehmer und der Dritte gegenüber RING FINEST TOURS als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die daraus entstehenden Mehrkosten.
6.3 Tritt der Reiseteilnehmer vom Reisevertrag zurück, können wir eine angemessene Entschädigung konkret berechnen oder gemäß § 651i BGB laut folgender Aufstellung verlangen:
Rücktritt bis 60 Tage vor Reisebeginn: 10% des Reisepreises
Rücktritt 59 bis 30 Tage vor Reisebeginn: 25% des Reisepreises
Rücktritt 29 bis 20 Tage vor Reisebeginn: 50% des Reisepreises
Rücktritt ab dem 20 Tag vor Reisebeginn: 80% des Reisepreises
Am Tag des Reisebeginns oder bei Nichterscheinen zur Veranstaltung:
90% des Reisepreises.
Diese Zahlungen sind die pauschale Entschädigung, soweit RING FINEST TOURS nicht nachweist, dass der nach Abzug ersparter Aufwendungen verbleibende Vergütungsanspruch höher gewesen wäre. Der Reiseteilnehmer hat auch die Möglichkeit, uns einen eventuell geringeren Schaden nachzuweisen.
6.4 Wünscht der Reiseteilnehmer nach Vertragsabschluss innerhalb der gleichen Reiseart und innerhalb der Gültigkeitsdauer des Katalogs eine Änderung hinsichtlich des Reisetermins, des gebuchten Objekts, der gebuchten Personen oder hat er eventuell nachträgliche Sonderwünsche, versucht RING FINEST TOURS, diese Bitte zu erfüllen, falls uns Ihr Umbuchungswunsch bis 50 Tage vor Anreise vorliegt.
6.5 Umbuchungswünsche des Reiseteilnehmers, die nach Ablauf der Frist erfolgen, können sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisvertrag zur Bedingung allgemeine gemäß Ziffer 6.3 und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden.
6.6 Erscheint der Reiseteilnehmer nicht oder verspätet zum Beginn der Reise bzw. zur Abfahrt, kündigt er am Tage des Reisebeginns oder aus Gründen, die nicht durch RING FINEST TOURS zu vertreten sind, oder muss er vom Antritt der Reise oder deren Fortsetzung ausgeschlossen werden, so behält RING FINEST TOURS den vollen Vergütungsanspruch.

7. Höhere Gewalt

Zur Kündigung des Reisevertrages wegen höherer Gewalt wird auf § 651j BGB verwiesen, der lautet:
(1) Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen.
(2) Wird der Vertrag nach Absatz 1 gekündigt, so finden die Vorschriften des § 651e Abs. 3 Satz 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 Anwendung. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

8. Haftung

8.1 Unsere vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder wir für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind.
8.2 Für Schäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden und in der Reisebeschreibung und Reisebestätigung ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet sind, haften wir auch bei Teilnahme unserer Reiseleitung an diesen Sonderveranstaltungen nicht für das Verschulden des die Fremdleistung erbringenden Veranstalters.
8.3 Unsere Haftung ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhender gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, dessen Haftung ebenfalls ausgeschlossen oder beschränkt ist.

9. Haftungsverzichtserklärung bei Motorradreisen

9.1. Die vertragliche Haftung des Reiseveranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, a) soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder b) soweit der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
9.2. Die deliktische Haftung des Reiseveranstalters für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunden und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt.
9.3. Der Reiseveranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen des Reiseveranstalters sind.
9.4. RING FINEST TOURS haftet bei Reisen mit dem eigenen PKW oder Motorrad nicht für Schäden, die auf einen nicht ordnungsgemäßen Straßenzustand zurückzuführen sind und haftet nicht für Verzögerungen, die sich durch Baustellen auf den geplanten Routen, durch mögliche Sperrungen von Passstraßen und ähnliche Ereignisse ergeben, auf die der Reiseveranstalter keinen Einfluss hat.
9.5. RING FINEST TOURS haftet bei Reisen mit dem eigenen PKW oder Motorrad nicht für eventuelle Bußgelder, die durch Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung des Reiselandes entstehen können, auch dann nicht, wenn ein Fehler des Reiseleiters vorausgegangen ist. Jeder Teilnehmer ist selbst für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung verantwortlich.
9.6. RING FINEST TOURS haftet jedoch
a) für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden vom aus-geschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten,
b) wenn und insoweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten des Reiseveranstalters ursächlich geworden ist.


10. Gewährleistung-/Mitwirkungspflicht

10.1 Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen sind Sie verpflichtet, alles im Rahmen Ihrer gesetzlichen Verpflichtung Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden gering zu halten.
10.2 Wird eine Reiseleistung nicht oder nur unvollständig erbracht, kann der Reiseteilnehmer innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen. Ihre Beanstandungen müssen die Reiseteilnehmer unverzüglich der zuständigen Reiseleitung oder unserem Leistungsträger anzeigen. Diese sind beauftragt für Abhilfe zu sorgen, sofern das möglich ist und nicht einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. RING FINEST TOURS kann auch durch Erbringung einer gleichwertigen Ersatzleistungen Abhilfe schaffen.
10.3 Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reiseleistung kann der Reiseteilnehmer eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung), sofern es der Reiseteilnehmer nicht schuldhaft unterlassen hat, den Mangel anzuzeigen.
10.4 Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet RING FINEST TOURS innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reiseteilnehmer im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag kündigen – in Ihrem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung. Dasselbe gilt, wenn dem Reiseteilnehmer die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, auch für uns erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch Ihr besonderes Interesse gerechtfertigt wird. Der Reiseteilnehmer schuldet den Teil des Reisepreises, der auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfällt, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.
10.5 Unbeschadet der Minderung oder Kündigung kann der Reiseteilnehmer Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand, den RING FINEST TOURS nicht zu vertreten hat.

11. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

11.1 Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reiseleitung müssen Sie innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise bei RING FINEST TOURS geltend machen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Reiseteilnehmer Ansprüche nur dann geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.
11.2 Die vertraglichen Ansprüche des Reiseteilnehmers auf Gewährleistung oder Schadensersatz verjähren nach einem Jahr (§ 651g Abs. 2 i.V.m. § 651m Satz 2 BGB), beginnend mit dem Tag, an dem die Reise nach dem Vertrag enden sollte.

12. Pass-, Visa-, Gesundheitsvorschriften

12.1 RING FINEST TOURS wird den Reiseteilnehmer über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Reisenden, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, gibt das zuständige Konsulat Auskunft.
12.2 RING FINEST TOURS haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, auch wenn der Reiseteilnehmer RING FINEST TOURS mit Besorgung beauftragt hat, es sei denn RING FINEST TOURS hat die Verzögerung zu vertreten.
12.3 Für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften ist der Reiseteilnehmer verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers, es sei denn RING FINEST TOURS hätte den Reiseteilnehmer schuldhaft falsch oder nicht informiert.

13. Versicherungen

13.1 Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung sowie eines Schutzbriefes (Reisehaftpflichtversicherung, Auslandskrankenversicherung).
13.2 Bei Eintritt eines Versicherungsfalls ist die zuständige Versicherungsgesellschaft unverzüglich zu benachrichtigen. RING FINEST TOURS ist mit der Schadenregulierung nicht befasst.

14. Allgemeine Bestimmung:

Die Ungültigkeit eines Teiles dieser Bedingungen berührt die Wirksam keit der übrigen Bestimmungen nicht.

15. Gerichtstand

Leistungs- und Erfüllungsort für die Reiseteilnehmer ist Zierenberg. Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, und für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Kassel. Veranstalter: RING FINEST TOURS, Brunnenstr. 1, 34289 Zierenberg, Telefon (05606) 548029, Fax (05606) 5293990

Stand 10.05.2010